- Was heißt "lernen"?

Wer Lernen als Verhaltensänderung durch individuellen Erfahrungsgewinn definiert, verwendet einen weiten Lernbegriff, anwendbar für alle Formen tierischen und menschlichen Lernens.  Darüber hinaus wird der Terminus Lernen in einem engeren Sinne gebraucht, nämlich zur Bezeichnung jener speziellen Tätigkeit, die auf die Aneignung von Kompetenzen und Erfahrungen gerichtet ist. In diesem Sinne sprechen wir von Lernhandeln oder Lerntätigkeit.

 

Die Lerntätigkeit lebt von der Freude am Entdecken und Gestalten der Umwelt und vom Bedürfnis nach Wachstum, das dem Menschen eigen ist. Oft verlangt Lernen Anstrengungen und erfordert Fähigkeiten und Fertigkeiten zum Umgang mit dem Gegenstand.

 

Seine Kräfte wird der Lernende gern einsetzen, wenn der Inhalt ihn emotional berührt und er die Tätigkeit als sinnvoll empfindet. Nur dann kann er Interesse und Lernfreude entwickeln, seine Fähigkeiten entdecken, kreativ sein und sich über die Resultate als Wirkung eigener Bemühungen freuen.

Ein solches Lernen meinte Joachim Lompscher, ein deutscher Vertreter der kulturhistorischen Schule, wenn er von vollständigen Lernhandlungen sprach – vollständig von der eigenständigen Lernmotivation und Lernzielbildung über die Planung und Ausführungsregulation bis zum Erfolgserleben und einer Reflexion. Dies entspricht dem Begriff des signifikanten Lernens, für den der große humanistische Psychologe Carl Rogers warb.

Ein Überblick über die Komponenten der Lernhandlung, wie er insbesondere von Rudolf Kretschmann sehr gut herausgearbeitet wurde, bietet eine praktikable Grundlage für die Analyse des individuellen Lernenhandels und gleichzeitig Orientierung für die Gestaltung von Bedingungen für gelingende Lernhandlungen.

Bei anhaltenden Lernschwierigkeiten oder gar Lernstörungen kann von produktivem und selbstgesteuertem Lernen nicht die Rede sein. Hinter den offenkundigen stecken verdeckte Probleme.

Die pädagogische Aufgabe besteht darin, Bedingungen für ein Lernen zu schaffen, auf denen der Schüler seinen Weg findet. Bei Kindern mit Lernschwierigkeiten und Lernstörungen erfordert das ein systematisches Herangehen und gute Vorbereitungen. Auf diesen Internetseiten möchten wir Berichte, Erfahrungen und Vorschläge präsentieren.