www.individuelle-lernförderung.de
www.individuelle-lernförderung.de

(10) Konkrete Förderziele und Maßnahmen

Konkrete Förderziele sind Ziele zur Entwicklung von Kompetenzen des Lernenden.

Jedes einzelne Ziel soll (1.) vorrangige Bedeutung für den Lernerfolg haben, (2.) den psychischen Bedürfnissen des Kindes entgegenkommen und (3.) mit den gegebenen Möglichkeiten (Ressourcen) des Unterrichts und der Förderung erreichbar sein. Das heißt:

  • maximal 3 kleine Ziele formulieren,
  • diese sehr individuell auf den Schüler zuschneiden,
  • die Ziele mit dem Schüler besprechen,
  • die Ressourcen bereitstellen,
  • die Erreichbarkeit in einem überschaubaren Zeitraum (ca. 4 – 6 Wochen) gewährleisten.

Es kann versucht werden, sich hier am SMART-Modell zu orientieren (Beispiele)

Argumente für die Zielplanung (nach Domsch & Krowatschek, 2007)

- Konkrete Ziele zwingen zu einer realistischen Einschätzung der Möglichkeiten.
- Das Setzen von Zielen verringert Unsicherheiten bei allen Beteiligten.
- Ziele haben eine motivierende Funktion.
- Ziele haben einen verpflichtenden Charakter.
- Ziele geben die Möglichkeit, Veränderungen besser abzubilden.
Schreibsprint Satzanfänge Förderziele
Satzanfänge Förderziele.pdf
PDF-Dokument [213.7 KB]

Zur Überwindung von Stolpersteinen beim Erlernen spezifischer laut und schriftsprachlicher Kompetenzen und elementarer mathematischer Fähigkeiten siehe "Lernförderung im Team" (Kapitel 3).