www.individuelle-lernförderung.de
www.individuelle-lernförderung.de

Vier psychische Funktionseinheiten

Die Theorie der psychischen Funktionseinheiten ist eine Grundlage des SLV-Förderziele. Es ist wichtig, dass wir bei der Beobachtung und Analyse des Lernens und von Lernstörungen von einer Theorie ausgehen, die das Zusammenwirken der unterschiedlichen psychischen Ebenen und Funktionsbereiche behandelt. Die SLV-Materialien (Teilhabebogen, Ursachen- und Bedingungskärtchen, Erklärungsmuster, Zielbausteine u.a.) stützen sich darauf.

Unser Konzept von den vier psychischen Funktionseinheiten beim Lernhandeln verbindet die heute gängige Unterscheidung von Komponenten von Lernstörungen und die  PSI-Theorie von Julius Kuhl [1].

Abbildung: Vier psychische Funktionseinheiten beim Lernhandeln

Beschreibung der Funktionseinheiten
Vier psychische Funktionsbereiche.pdf
PDF-Dokument [129.6 KB]

[1] Kuhl, J. (2010). Lehrbuch der Persönlichkeitspsychologie. Motivation, Emotion, Selbststeuerung. Göttingen: Hogrefe.