www.individuelle-lernförderung.de
www.individuelle-lernförderung.de

(5) Fragestellung für die Ursachen- und Bedingungsanalyse

Wie das Kind lernt, hängt einerseits vom Lehrer, der Lernumgebung, der Aufgabenstellung usw. ab. Andererseits wird das Lernen durch die Motive des Kindes, sein Vorwissen, sein Befinden, seine Lern- und Denkstrategien und sozialen Beziehungen geprägt.

 

Als Voraussetzung für ein gutes Förderkonzept müssen wir das „Warum?“ bestimmter Schwierigkeiten und Besonderheiten im Lernen und Lernverhalten verstehen. Überlegen Sie, wo, in welcher Hinsicht Sie die Wirkbedingungen noch nicht klar genug verstanden haben. Denken Sie an Situationen im Unterricht, in denen das Kind mehr oder weniger gut „dabei ist“.

 

Entwickeln Sie dazu eine Fragestellung in dem folgenden Sinn: „Welche Subjektlogik steht hinter diesen Schwierigkeiten oder Besonderheiten?

 

Im Anschluss zum Beispiel an die Einschätzungen im Teilhabebogen ist die Entwicklung einer solchen Fragestellung gut möglich. 

Beispiele:

 

Tim: Weshalb gerät Tim in die geschilderten in innere Stresssituationen, in denen er völlig unangemessen reagiert?

 

Luca: Was sind die Ursachen und Bedingungen für Lucas Verhalten, mit dem er sich Anforderungen widersetzt (Ordnung, Arbeitsvorbereitung und -ausführung, schriftliche Arbeiten), wogegen er zur mündlichen Mitarbeit bereit ist, wenn das Thema seinen Interessen entspricht. Weshalb sucht er ständig nach Aufmerksamkeit der Lehrpersonen und zeigt störendes oder provozierendes Verhalten, wenn er diese Aufmerksamkeit nicht erhält?

 

Görkem: In einer Reihe von Lernsituationen lernt Görkem nicht zielgerichtet, zeigt Vermeidungsverhalten, aber keine Anstrengungen. Stattdessen „bewältigt“ er die Situation durch unangemessenes, teils störendes Verhalten. In der folgenden Analyse sollen psychische Bedingungen zusammengetragen werden und ich möchte mich an Hypothesen für ihr Zusammenwirken annähern.

Gerade das widersprüchliche Verhalten (einerseits freundlich und ehrlich, andererseits auffällig und respektlos) macht es in meinen Augen notwendig, die Verhaltensweisen besser einzugrenzen die Ursachen dieser herauszufinden und gezielte Fördermaßnahmen zu entwickeln.